dialog

am wochenende hatte ich die ehre, beim gründungstreffen des jungen forums innerhalb der „begegnung christen und juden“ als jüdischer gastreferent teilzunehmen.

da die runde recht klein war, war es mir möglich, zum einen die ganze zeit teilzunehmen und b. mich auch die ganze zeit einzubringen.

nun muss man sich als jude natürlich die frage stellen, was ein solcher dialog eigentlich soll und wohin er schlussendlich führen soll. und natürlich darf man auch nicht die augen vor einer kritischen rückschau nicht verschließen.

dafür erlaube ich mir folgende provokante these: eigentlich hat der christlich-jüdische dialog der letzten 60 jahre versagt. wenn die zielsetzung des dialoges war, dass in deutschland ein offenes, menschen respektierendes klima herrschen soll, so zeigen sich alle debatten, die wir hinsichtlich des islams gerade in deutschland erleben, als die 180% umwendung dessen.

wenn es also in unserer gesellschaft ein leichtes ist, menschen anderer religion als der christlichen auszugrenzen und zu stigmatisieren, dann dürfte der schritt, auch wieder juden auszugrenzen nicht schwer fallen.

oder?

… schreibe gleich weiter ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.