eine woche

ups, schon wieder eine sendepause.

aber irgendwie auch ganz gut so, da mein stundenplan noch einmal kräftig durchgemixt wurde, um den alten jecken, der ich nun mal bin, etwas mehr pfeffer in die angehende routine zu bringen. ja, ich hatte meinen plan im grunde schon 3 wochen vor semesterbeginn fertig, aber so bin ich nun mal. das andere das nicht machen, habe ich inzwischen gelernt und ebenfalls, dass dies auswirkungen auf meine eigenen pläne haben kann.

also hier die grobzusammenfassung:

montags habe ich nun erst spät uni und dafür bleibe ich auch lange: kosman, das heilige und die zeit; schechter, rambam; ringvorlesung interdiziplinäre forschung; studiengruppe midrash.

dienstags: kosman, konzept von shabbat; herrmann, christologie (ich studiere auch religionswissenschaften); schechter, talmud; leipziger, liturgie des shabbats.

mittwoch UNI: hafner, G’tt und atheismus; schulz, philosophie des judentums; AGK:  chasanut I;  modernes hebräisch

donnerstag AGK: shacharit und anschließend liturgie; chasanut II; supervision; ivrit tanachit; bible studies

freitags: AGK: practical rabbinics

damit ist der plan gut gefüllt und verspricht eine interessante breite und tiefe dessen, was in meinen kopf soll. ich denke, es ist machbar, aber es wird wohl zu lasten einiger blog-einträge sein, will ich doch nicht jeden abend so spät hier rein schreiben.

im laufe der nächsten tage mehr zu den einzelnen fächern und den lerninhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.