shabbat – step by step (ein buchtipp)

die sommerpausen stehen vor der tür und es ist tatsächlich so, dass vielerorts das jüdische leben auf ein kurzprogramm gekürzt wird. einen vorwurf kann man keinem machen, denn jeder hat mal anspruch auf urlaub, auch vor der gemeinde und die schulferien geben eine gewissen zeitrahmen vor.

blöd nur, wenn man plötzlich im eigen terminkalender feststellt, dass man selbst nicht im urlaub weilt und weder in der synagoge, noch sonst wo am shabbat ein „programm“ angeboten wird, in das man sich gemütlich reinfallen lassen kann. ein kluger rabbinerstudent meint, man könne ja in so einem fall mal selbst das zepter in die hand nehmen und shabbat zuhause feiern. keine so blöde idee, wenn das so einfach wäre, wie es sich aus dem mund eben jenes rabbinerstudenten klingt.

der, garnicht so leicht zu bremsen, hat als ehemahliger buchhändler einen passenden tipp an der hand, der jedem shabbat-at-home-starter und auch allen profis einen gelungenen shabbat (mit fast 100%) garantie ermöglichen müsste.

im umfeld des shalom-hartman-institutes ist ein wunderbares buch rund um den shabbat zuhause entstanden:

A Day Apart A Day Apart - Inhalt A Day Apart 3
A Day Apart: Shabbat at Home 
A Step-by-Step Guidebook with Blessings an Songs, Ritals and Reflections
by Noam Sachs and Shawn Fields-Meyer
ISBN 978-0-9664740-5-3
ca. 25 US$
das buch gibt es bei amazon US: A Day Apart: Shabbat at Home
oder in jerusalem bei pomeranz

neben einfachen, gut verständlichen schritt für schritt anleitungen haben die autoren wunderbare hintergrundtexte, reflektionen und spirituelle zusatztexte zusammengetragen, so dass man vom vorbereiten des freitag abends bis zur havdalah einen shabbat in toller atmosphäre feiern kann.

und die stimme des rabbinerstudenten aus dem hintergrund. niemand verlangt das „perfekte“ shabbat-dinner, erst recht nicht G’tt. langsam anfangen, vielleicht ein paar freunde einladen, einen schönen wein kaufen und zusammensetzen. dafür braucht es kein entertainment-programm in der synagoge 🙂 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.