wo ist er denn?

könntet ihr euch fragen, wenn ihr mein output diese woche anschaut. am schreibtisch.

diese woche ist/war die letzte semesterwoche und so haben die dozenten gemeinsam beschlossen, möglichst prüfungen zeitgleich abzuhalten. mich hat es mit drei hebräisch-prüfungen getroffen, die ich nun – hoffentlich erfolgreich – abgelegt habe.

am kolleg ist übrigens noch keine vorlesungsfreie zeit. wir machen dort noch etwas weiter und ansonsten werde ich die nächsten wochen für hausarbeiten und hebräisch lernen gut ausfüllen können. ende märz, kurz vor pessach also, steht nämlich mein hebraicum an. pessach könnte also in diesem jahr eine besondere befreiung für mich werden.

euch allen an dieser stelle shabbat shalom. mit dem wochenabschnitt jitro haben wir ja einen sehr interessanten torah-abschnitt vor uns, der einen besuch in den synagogen sehr lohnenswert macht. vielleicht sehen wir uns ja 😉

Ein Gedanke zu „wo ist er denn?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.