zurück

Lubliner Burg, um sie befand sich bis zur Shoah der jüdische Stadtteilseid sonntag bin ich wieder zurück und es tut mir leid, dass ich noch nicht dazugekommen bin, von meinen eindrücken in lublin zu berichten. die ersten beiden tage in der uni haben leider/zum glück alle meine zeit konsumiert. zum glück, weil es mir die zeit gibt, über das erlebte zu reflektieren. das erlebte – und soviel kann ich jetzt vorab schreiben, ein längerer bericht folgt – hat tiefe eindrücke in mir hinterlassen, für die ich sehr dankbar bin. es war eine woche voller erfahrungen, trauriger, schlechter, überwältigender und auch fröhlicher momente. ich habe wunderbare menschen kennenlernen dürfen, die ich hoffentlich bald wiedertreffen werde und mir echte freunde geworden sind.

bitte lasst mir noch bis nächsten sonntag zeit, meinen bericht hier zu verfassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.