ein wurm

steckte ja schon von beginn an in meiner reise nach zypern. spätestens, als der anschlussflieger in prag zwei stunden verspätet losgeflogen ist, hätte ich ahnen können, dass es noch nicht zu ende sein würde.

aber bevor ich weiter jammere, wünsche ich erst einmal allen muslemischen lesern meines blogs (und den anderen naürlich auch) zu beginn des rammadans ein leichtes fasten.

bilder und mehr:

verspätet inberlin
verspätet inberlin

 

über berlin
über berlin

mein vorbestellung für ein kosheres oder vegetarisches menue ist nicht registriert gewesen und so habe ich mich von tomatensaft und kräckern ernährt und eingerahmt von mehreren familien mit süßen, aber lauten kindern war auch kein schlaf oder wegdösen möglich (was bei einem 4 stundenflug nicht so dramatisch ist).

warten in pag
warten in pag

 

bald gehts weiter
bald gehts weiter

 

reiseroute
reiseroute
ohne essen aber glücklich
ohne essen aber glücklich

richtig erwischt hat es mich ab er nach der ankunft. nach 40 minütigem warten am förderband B5 war klar, mein gepäck, und das von einigen wenigen mitreisenden aus deutschland, hat wohl den anschluss nicht geschafft (3 stunden umsteigezeit sind wohl zu kurz). wahrscheinlich wartet es momentan in odessa, auf abholung (denn dieser flieger stand an unserem gate in prag).

40 min.später war ich überzeugt. mein koffer kommt nicht mit an
40 min.später war ich überzeugt. mein koffer kommt nicht mit an

also auf zum schalter, mit der netten dame gesprochen und sie angelächelt. sie kann ja nix dafür und war auch wirklich nett. immerhin musste ich nicht ewig warten und das war schon ein lächeln wert.
mit einem alten mercedes-taxi, bin ich dann in die stadt (larnaca) gefahren. und erst, als ich mich ein wenig habe zurückfallen lassen, merkte ich, dass wir auf der falschen seite fahren. nein, keine panik, der taxler wollte mich nicht entführen und er fuhr auf der richtigen seite. die machen das hier alle so. ungewohnt, aber lustig.

willkommen
willkommen

jetzt bin ich in meinem – wirklich schönen – zimmer und begutachte die überbleibsel meines gepäcks. ladegeräte, laptop, reiseführer und jacke sind da. meine t’fillin hatte ich im handgepäck, zum glück. leider nicht meinen tallit und meinen tanach.

handgepäck
handgepäck

 

zum glück beginnt die eigentliche konferenz erst in zwei tagen, so dass ich ganz entspannt abwarten kann, was passieren wird. die nette dame an der rezeption in meinem hotel meinte, dass solche geschichten mit dem gepäck des öfteren passieren würde und ich mir keine sorgen machen müsste. ich vertraue ihr.

2 Gedanken zu „ein wurm

  • 1. September 2008 um 23:47
    Permalink

    aj waj!!! hoffentlich trifft mich nicht das gleiche schicksal morgen auf dem flug

  • 2. September 2008 um 08:36
    Permalink

    Toitoitoi fürs Gepäck! Ich bin sehr gespannt, was Du zu berichten hast aus Zypern. Schön, daß Du offensichtlich auch von dort posten kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.