erziehungscamps = konzentrationslager?

leider habe ich momentan keine zeit eigene artikel zu schreiben, obwohl mir 100. einfallen , z.b. zu der frage, die mir gestellt wurde, ob erziehungscamps eine vorstufe zu konzentrationslagern sind („wollten die nazis nicht zunächst sozialdemokraten und und andersdenkende umerziehen, bzw. sie aus der gesellschaft herausnehmen“ – so die kritische fragestellung zu den politischen äußerungen des herrn koch) ich halte diese frage übrigens für zulässig und teile die sorge des zentralrates, dass hier sehr gefährlich politik betrieben wird. jedoch ist der vergleich mit den kz’s so nicht zulässig, da die politik der nazis die vernichtung ihrer gegner vorsah – ich gehe davon aus, dass dies nicht von koch gedacht ist. aber da er hier der npd und anderen faschistischen gruppierungen den braunen boden ebnet, weiss ich nicht, ob aus einem ersten dammbruch schnell eine flut werden kann, die aufrichtige demokraten dann nicht mehr stoppen können.

aber wie geschrieben, ihr hättet hier eine ausführlichere analyse von mir verdient, die ich hoffentlich nachholen kann. auf hoffentlich viele kommentare von euch hierzu würde ich dann gerne eingehen.

bis dahin möchte ich euch einen anderen artikel ans herz legen, der ebenfalls ein thema behandelt, welches in diesem jahr hochspannend ist: das verflixte 7 jahr (von jona zusammengestellt)

5 Gedanken zu „erziehungscamps = konzentrationslager?

  • 10. Januar 2008 um 01:26
    Permalink

    dass du dich als privatperson dazu äußern willst, kann ich sehr gut verstehen. aber was geht es den sog. „zentralrat“ als bundesvertretung jüdischer gemeinden und landesverbände an? könnten denn diese körperschaften des öff. rechts irgendwie von kochs politik betroffen werden? oder müssen wir hier wieder den größenwahn geltungssüchtiger zentralratsfunktionäre erleiden?

  • 10. Januar 2008 um 10:12
    Permalink

    mein gesprächspartner von neulich morgen (chayim) meinte, dass, wenn dieser vorschlag von koch uns juden (auch nur am rande) betreffen würde, dann wäre der aufschrei wesentlich größer. ich finde es daher gut, dass der zentralrat sich dazu geäußert hat. er beweisst, dass ethisches verhalten nicht nur uns juden gegenüber zu gelten hat, sondern allen menschen. (okay, dass klang jetzt eventuell etwas pathetisch …)

  • 10. Januar 2008 um 14:28
    Permalink

    Ich finde, dass man den Vergleich schon ziehen kann, Nehmen wir die Definition der wikipedia: „Ein Konzentrationslager ist eine Einrichtung, um politische Gegner oder missliebige Menschen aus ethnischen, religiösen oder sozialen Gruppen festzuhalten und zu isolieren. Dies geschieht meistens auf unbestimmte Zeit durch bürokratische, administrative Verwaltungsakte, ohne Gerichtsurteil, ohne die Möglichkeit einer Rechtsvertretung, Verteidigung oder gar des Widerspruches und der Haftprüfung.“
    (Dabei denk ich unweigerlich an „Guantanamo Bay“)
    Vergleichen wir dass mit der Aussage Kochs im ARD Morgenmagazin: „Die Jugendgerichte sollten künftig schneller arbeiten,“ sowie dem stillen oder öffentlich Bekunden seitens der CDU dies zu unterstützen, sehe ich schon die „Jugendcamps“ als eine Art Vorstufe zum KZ.

  • Pingback: parashat bo, nazi demo und zivilcourage « 5767

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.