300

jubiläum! dies ist der 300. eintrag in meinen blog und dieser eintrag soll gleichzeitig der startschuss für die blogeinträge aus israel sein.

die kommenden 10 monate werde ich hier mit talmud und quellen-studium verbringen. den sommer werde ich mit zwei weiteren studenten (einer studentin und einem studenten) am machon steinsaltz lernen. dort bekommen wir eine art privat-unterricht, d.h. werden in einer fast geiger üblichen klassenstärke unterrichtet. themen neben talmud (was genau werden wir am sonntag besprechen), soll jüdische philosophie, rabbinic studies (halachot zu rabbinischentätigkeiten wie z.b. hochzeit, beerdigungen, bar/bat mitzwah), midrasch und halacha im allgemeinen sein. ich bin gespannt, was das alles genau heißt. nach sukkot wechsel ich auf die konservative jeshiva um am jahresprogramm teilzunehmen. d.h. ich werde vor allem mit einen chevruta-patner talmud studieren können, etwas, worauf ich mich schon sehr freue. soweit es sich einbauen lässt, will ich auch den einen oder anderen kurs am hebrew union colleg besuchen, um kontakt in die reform-welt zu halten (und zu einigen dozenten, die ich bereits kennen- und schätzen gelernt habe).

bevor aber meine extrem kurze vorlesungsfreie zeit 🙂 schon am sonntag zu ende gehen wird, verbringe ich dieses wochenende in haifa und umgebung. mit chayim zusammen war ich heute schon in zichron yaakov und in den drusen-städten und eben jetzt in haifa. stadt und landschaft entdecken und kraft tanken.

einige, wenige erste eindrücke:

ausspannen
ausspannen
Nordisrael aus Isfia
Nordisrael aus Isfia

Fussggaenger

Hebraeische Uhr
Hebraeische Uhr
Endlich gefunden: der Plural von Zimmer: Zimmerim
Endlich gefunden: der Plural von Zimmer: Zimmerim

2 Gedanken zu „300

  • 30. Juli 2009 um 23:23
    Permalink

    hehehe ja die zimmerim – die deutsche sprache entwickelt sich prächtig in mandatsgebiet palästina

  • 31. Juli 2009 um 07:18
    Permalink

    genauer gesagt haben die drusen für diese wichtige weiterentwicklung der deutschen sprache gesorgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.