Adrian Michael Schell

Foto: Tobias Barniske
Foto: Tobias Barniske

I am a Rabbi, ordained by the Abraham Geiger College, Potsdam/Berlin on April 10, 2013, holding a Masters Degree in Jewish Studies of the University of Potsdam. Born and raised in Germany, I worked 12 years as a bookseller and key account manager in Munich, before deciding on a career change in the rabbinate. Having worked in a number of Jewish congregations in Germany and abroad during my rabbinical training, which included a year at the Conservative Yeshiva in Jerusalem, as well as the National Youth Director of the Union of Progressive Judaism in Germany (Netzer Germany) since September 2011 till March 2014, I have been serving the Jewish Community in Hamelin/Germany as their congregational Rabbi.

In this capacity, I have been committed and dedicated to Jewish education, involving members in congregational life, and developing programs for members and non-members of the congregation. I have published several articles in Jewish newspapers, books, and in Internet blogs, and have been giving lectures for a Jewish and Non-Jewish audience on a regular basis (including Limmud, Jewish-Christian Council, ZWST, ConAct). I am a member of the German General Rabbinical Conference and of the Central Conference of American Rabbis, the world’s largest professional rabbinical association. I am a founding member of arzenu Germany and Beth Hillel Germany (Hillel).

A more detailed CV can be found on LinkedIn

Rabbiner Adrian Michael Schell wurde 1973 in Frankfurt am Main geboren und wuchs im Rhein-Main-Gebiet auf. Nach der Schule begann er eine Ausbildung zum Sortimentsbuchhändler in der Universitätsbuchhandlung Frank in München. Nach nur zweijähriger Ausbildung arbeitete er zunächst als angestellter, später als selbständiger Buchhändler in München. Von 1999 bis 2006 arbeitete er im Vertrieb des Deutschen Taschenbuchverlages dtv als Assistent der Verkaufsleitung und im Key Account (Auslandskunden und Versandhandel).

2006 begann er sein Studium zum Rabbiner am Abraham Geiger Kolleg in Potsdam und an der Universität in Potsdam. Hier erwarb er einen Bachelor in Jüdische Studien und Religionswissenschaften und einen Master in Jüdische Studien. Seine Abschlussarbeiten behandelten das Thema Adoption von Kindern. Während sich seine Bachelor-Arbeit sich als religionswissenschaftliche Arbeit der Frage widmete, ob und in welchem Umfang Spuren von Kindesadoptionen in der hebräischen Bibel nachgewiesen werden können, behandelt die Master- und rabbinische Abschlussarbeit das Thema Adoption von Kindern in einem religionsgesetzlichen (halachischen) Kontext und geht der Frage nach, wie aus halachischer Argumentation heraus Adoptionen im Judentum behandelt werden. Dabei beleuchtet er vor allem die modernen rabbinischen Entscheidungen zu diesem Thema.

Am 10. April 2013 wurde Adrian Michael Schell in Erfurt zum Rabbiner ordiniert.  Er betreut die jüdische Gemeinde in Hameln, die er bereits seit seinem zweiten Studienjahr als Rabbinerstudent regelmäßig besucht. Er war von September 2011 bis März 2014  hauptamtlicher Jugendleiter der Union progressiver Juden in Deutschland mit Sitz in Bielefeld (UpJ Netzer).