Zurück auf Start

Das neue Semester hat begonnen und damit bin ich wieder zurück in der Uni. Nach über einem Jahr ist es ein ungewöhnliches, aber nicht unangenehmes Gefühl. So sehr ich es genossen habe, mal ein anderes Lernen zu erleben, so sehr freue ich mich auf das geballte Uniwissen, welches wieder auf mich einwirken wird. Mein Kursauwahl verspricht mir aber auch einen sanften Übergang. Schwerpunktmäßig besuche ich in diesem Semester Kurse bei Admiel Kosman, welche sich alle, vor allem über den literarischen Weg, der jüdischen Kultur annähern. Gespannt bin ich auf den Kurs „Israeli Poetry“ im kontext jüdischer Orthodoxie. Positiver Nebeneffekt, mein Hebräisch, welches in den vergangenen drei Monaten, die ich nun schon wieder in Berlin bin, sich leider schon wieder in hintere Ecken meines Sprachzentrums verzogen hat, Mehr lesen

Zwischenstand

Zwischenstand

Gestern habe ich meine BA Arbeit fertiggestellt. Mein kleines Baby hat 51 Seiten. Jetzt bin ich gespannt auf die erste Rektion meines Dozentens. Finde ich seine Gnade? Am Freitag will ich sie einreichen. Drückt mir die Daumen, dass er nicht zu viele Änderungen hat.

Ansonsten steht auch für mich die Vorbereitung auf das neue Jahr an. Kommenden Shabbat lerne ich meine neue Praktikumsgemeinde kennen. Bielefeld. Die Synagoge kenne ich bereits. Es ist die erste umgebaute Kirche in Deutschland gewesen. Mein Eindruck von meinem ersten Besuch von vor über einem Jahr ist, dass die Gemeinde was besonderes Geleistet hat. Ich werde Euch Berichten, wie es sich anfühlt vorne auf der Bimah zu stehen.

arzenu informiert:

„Keep on Dreaming!
oder Warum die Visionen liberaler Juden so wichtig für Israel sind.“

Wir freuen uns, dass wir für die Jahrestagung einen besonderen Gast gewinnen konnten.

Dr. David Breakstone,
Stellv. Vorsitzender der World Zionist Organisation, wird u.a. einen Workshop anbieten:

Freitag, 9.7.2010 um 11.00 Uhr
auf der Jahrestagung der
Union progressiver Juden in Deutschland

Keep on Dreaming! oder Warum die Visionen liberaler Juden so wichtig für Israel sind.

Am 2. Mai haben wir den 150. Geburtstag von Theodor Herzl gefeiert. Was erträumen wir uns für Israel und wie weit stimmen unsere Ideen mit den Visionen von Herzl überein? Können seine Ideen noch die Basis für Israel im 21. Jahrhundert sein? Wie können liberale Jüdinnen und Juden aus Deutschland dazu beitragen, dass Israel weiterhin eine Heimstätte für alle Juden sein kann?

Dr. David Breakstone ist Deputy Chair (Stellvertretender Vorsitzender) der Zionistischen Weltorganisation (WZO). Er ist 1974 aus den USA nach Israel eingewandert. Seit mehr als 20 Jahren ist er aktiv in der konservativen Bewegung (Masorti) in Israel und war einige Jahre ihr Vorsitzender. David Breakstone hat einen Doktor in Jewish Education und unterrichtet u.a. auch am Schechter Institut in Jerusalem.

Zudem möchten wir Euch auf folgenden, weiteren wichtigen Termin hinweisen:
Mehr lesen

Mini-Beit-Midrasch

VERANSTALTUNGSHINWEIS: 9.7.2010, 9.00 Uhr

Auf der Jahrestagung der Union progressiver Juden in Deutschland (vom 08. Juli – 11. Juli 2010 in Berlin/Spandau) werde ich folgenden Workshop anbieten:

„Das Thema Adoption in der Bibel“
Ein Beit Midrash Workshop

In dem Workshop werden wir zunächst in Kleingruppen (Chevruta) verschiedene Textstellen aus der Bibel lesen und diskutieren und anschließend in einer gemeinsamen Schiur unsere Ideen zusammentragen. Wir werden schauen, ob es in der Bibel Adoptionen gab, welche Vorstellungen die frühen Gesellschaften von Familien hatten und wie sich diese auf die Entwicklung der Halacha ausgewirkt haben.

Der Workshop setzt keine Vorkenntnisse voraus. Alle Texte werden in hebräischer, deutscher und russischer Fassung vorliegen. In den Kleingruppen kann in russischer oder deutscher Sprache gelernt werden. Der Shiur selbst wird in deutscher Sprache sein.

Informationen zur Jahrestagung findet Ihr hier [PDF-Flyer] und [Anmeldung].

Walter Rothschild and the Minyan Boys

Walter Rothschild and the Minyan Boys
Walter Rothschild and the Minyan Boys

Rabbi Walter Rothschild hat jetzt aus einer Leidenschaft, dem Geschichtenerzählen, ein Jazz-Projekt ins Leben gerufen: Walter Rothschild and the Minyan Boys

Bevor die neue Kombo ihr Berliner Debut-Konzert am 06.03.2010 im „Grünen Salon“ auf der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz gibt, kann man Proben ihrer Arbeit auf Youtube und co. anhören. Achtung, manche Texte sind sehr bissig und wie immer typisch Rothschild 😉

Die Myspaceseite findet ihr hier und die Facebook-Fansite hier.
Mehr lesen